Nachrichten für den Kreis Coesfeld und das Münsterland

 

Mittwoch, 18. Januar 2017 Infoabend über Zukunft der Lüdinghauser St Ludger Kirche

In der Lüdinghauser St. Ludger Kirche könnte es heute voll werden. Denn es geht um die Zukunft des Gebäudes. Die katholische Gemeinde will es an die Evangelische Christen-Gemeinde "Gottes Wort" verkaufen. Heute um 19.30 Uhr gibt es einen Infoabend dazu. Ganz unbekannt ist die Christen-Gemeinde nicht. Schon seit drei Jahren nutzt sie Räume des Ludger-Pfarrheims für ihre Gruppen und für Gottesdienste. Jeden Sonntag kommen bis zu 100 Menschen aus dem ganzen südlichen Kreis Coesfeld. Doch das Pfarrheim fällt weg. Die Caritas zieht hier ein. So entstand die Idee die Kirche zu übernehmen. Ein Umbau wäre nötig. Ein Architekt zeigt heute Pläne. Vor allem innen soll sich was verändern. Verschiedene Gruppenräume und ein Gottesdienst-Saal würden entstehen. Christen-Gemeinde und katholische Gemeinde müssen sich auf viele Fragen einstellen. Denn bei vielen Lüdinghausern dürfte der Verlust "ihrer" Ludger-Kirche Herzschmerz auslösen. Nach dem Infoabend verhandeln die Gemeinden weiter über den Kirchen-Verkauf.


Mittwoch, 18. Januar 2017 Post in Bösensell öffnet wieder

Menschen in Bösensell atmen auf. Nach über zwei Monaten haben sie ab heute wieder eine Post im Ort. Die Agentur macht in der Tankstelle des Autohofs an der B 235 wieder auf. Nach einem Betreiberwechsel war die Post ausgezogen. Einige Bösenseller hatten den neuen Betreiber angesprochen - mit Erfolg. Er nimmt wieder eine Post-Agentur in Betrieb. Von 9 bis 20 Uhr ist sie täglich geöffnet. Allerdings ist die Post über zwei Kilometer von Bösensells Ortskern weg. Früher war sie deutlich besser zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Da lag sie an der Bahnhofstraße.


Dienstag, 17. Januar 2017 Arbeitsagentur zieht rosige Bilanz vom Arbeitsmarkt im Kreis Coesfeld

Der Arbeitstag ist geschafft - auf geht es in den wohlverdienten Feierabend... So sieht es bei den allermeisten Menschen im Kreis Coesfeld aus. Es herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Die Arbeitsagentur hat heute Bilanz gezogen - und noch eins draufgesetzt: Im vergangenen Jahr erreichte die Beschäftigung ein Rekordniveau. Heißt: Es waren soviele Menschen bei uns in Arbeit wie lange nicht mehr. Das macht es für unsere Betriebe noch schwieriger, Fachkräfte zu finden. Das Problem: Arbeitslose bringen oft nicht das mit, was Unternehmen voraussetzen. Die Lösung:  Arbeitsagentur hilft dabei und bildet Menschen weiter und qualifiziert sie.


Dienstag, 17. Januar 2017 Stadt Lüdinghausen zieht mit Klage um Schäden im Klutenseebad vor das Oberlandesgericht

Im Klutenseebad in Lüdinghausen ist nicht nur Wasser in den Schwimmbecken – sondern in dem neueren Teil des Bades auch im Keller. Schon seit vielen Jahren schwelt ein Rechtsstreit darum, wer für die Mängel aufkommt. Die Stadt streitet sich mit dem damaligen Bauunternehmer. Heute geht sie einen Schritt weiter. Das zuständige Landgericht hatte eine Klage der Stadt abgewiesen – heute hat die Stadt eine Berufung beim zuständigen Oberlandesgericht Stuttgart eingereicht. Damit rollen die Richter die ganze Geschichte nochmals neu auf. Der damalige Betreiber hatte das Bad umbauen lassen und den Bauunternehmer später für die Schäden verantwortlich gemacht. Der damalige Betreiber ging pleite - die Stadt übernahm das Bad und damit auch den Rechtsstreit. Jetzt geht es also vor das Oberlandesgericht und die Stadt erhofft sich gute Chancen, endlich einen Strich zu ihren Gunsten unter das Verfahren machen zu können. Parallel arbeitet ein Arbeitskreis weiter an einem Konzept für einen Badumbau. Eine Arbeitsgruppe hatte Wünsche von Schulen und Vereinen gesammelt – sie fließen mit ein.


Dienstag, 17. Januar 2017 Radio Kiepenkerl-Wirtschaftswissenschaftler Aloys Prinz sieht Brexit-Einzelheiten skeptisch

Wir stehen im Kreis Coesfeld gut da - Unternehmen haben im großen und ganzen keinen Auftragsmangel. Das soll in diesem Jahr so bleiben, auch wenn sich in Europa einiges ändert. Die rosarote Brille hat Wirtschaftswissenschaftler Aloys Prinz von der Uni Münster allerdings abgenommen: Die Zukunft sei ungewiss -  denn Großbritanniens Premierministerin hat den Abschied aus dem gemeinsamen Wirtschaftsraum und mögliche neue Zollgrenzen angekündigt. Was genau dahintersteckt ist noch nicht wirklich klar... Das Problem sei, wie lange diese Unsicherheit andauert - das bremse im schlimmsten Fall Investitionen unserer Unternehmen aus. Großbritannien versuche neue Abkommen zu schließen - möglicherweise ein langwieriges Verfahren. Spannend sei ob die EU mit einer Stimme mit Großbritannien über den Handel spricht - oder jedes Land einzeln am Verhandlungstisch sitzt.


Dienstag, 17. Januar 2017 Radio Kiepenkerl-Politikwissenschaftler Klaus Schubert zu gescheitertem NPD-Verbot

Das gescheiterte NDP-Verbot zeige die Offenheit in unserer modernen Demokratie auf – sagt Radio Kiepenkerl-Politikwissenschaftler Klaus Schubert von der Uni Münster. Selbst radikales Denken werde nicht sofort verboten, sondern es werde daran gemessen, ob es gefährlich ist. Das Bundesverfassungsgericht sieht die rechtsextreme Partei zwar als verfassungsfeindlich, aber zu schwach an, um sie zu verbieten. Das Bundesverfassungsgericht spiele den Ball zurück in die Politik - nicht nur in die große Politik, sondern in die Politik vor Ort. Sie müsse dem rechtsextremen Denken etwas entgegensetzen. Das Scheitern des NPD-Verbotsantrags lasse die Partei nicht wieder erstarken. Sie habe weder das Geld, noch die Organisation noch die Anführer, die poltisch relevant seien. Das Urteil zeige auf, wie wenig bedeutend diese partei sei.


Dienstag, 17. Januar 2017 Ascheberger Tafelverein zieht Bilanz und schaut nach vorne

Rund 150 Menschen versorgt die Tafel in Ascheberg und Herbern regelmäßig mit günstigen Lebensmittel. Jetzt am Jahresanfang plant sie neue Projekte. Die Ausgabestelle an der Nordweststraße in Ascheberg soll künftig noch leichter sauber zu halten sein. In diesem Jahr will der Tafelverein sie mit abwischbaren Wand- und Deckenbelegen ausstatten. Dabei dämmt er die Decke gleich mit, um Heizkosten zu sparen. Im kommenden Jahr verlegen die Mitglieder dann einen Fliesenboden. In Herbern steht ein Umzug der Ausgabestelle an. Voraussichtlich im Sommer verlässt die Tafel das Jochen-Klepper-Haus und ziehmt mit der Ausgabe in die ehemalige Fleischerei Berger. Die Gemeinde baut das Erdgeschoss für soziale Zwecke um. Hier sollen künftig auch Sprachkurse möglich sein. Im Obergeschoss sind Flüchtlinge untergebracht.


Dienstag, 17. Januar 2017 Polizei stellt erste Ergebnisse zu schwerem Unfall auf der A 43 bei Haltern vor

Die Polizei hat jetzt Zeugenaussagen zu dem schweren Unfall heute morgen auf der A 43 bei Haltern ausgewertet. Die Autobahn war fast 4 Stunden  bis in den späten Vormittag hinein  - zwischen Dülmen und Haltern gesperrt. Ein Autofahrer aus Dülmen liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Er war am frühen morgen mit seinem Wagen in die Mitteilleitplanke geschleudert. Der Dülmener stieg aus, um sich in Sicherheit zu bringen. Ein Kleinlaster konnte noch ausweichen. Eine junge Autofahrerin aus Senden schaffte das nicht. Ihr Auto erfasste den Dülmener. Ein Krankenwagen fuhr den Mannin eine Klinik. Die Sendenerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.


Dienstag, 17. Januar 2017 Lehrstellenplus im Handwerk

Die Handwerksbetriebe im Kreis Coesfeld brauchen Nachwuchs. Den bilden sie fleißig selber aus. Die Handwerkskammer zieht heute Mittag Bilanz. Demnach haben die Betriebe bei uns im vergangenen Jahr etwas mehr Lehrlinge eingestellt als im Vorjahr. Ein kleiner Erfolg im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Für die Handwerkskammer ein Hinweis, dass Werbeaktionen wirken. Im Kreis Coesfeld schicken Betriebe zum Beispiel Ausbildungsbotschafter in Schulen. Dennoch bleiben Sorgenfalten beim Handwerk. Die Bewerberzahlen gehen zurück. Viele Betriebe finden deshalb keine passenden Azubis. Münsterlandweit sind noch 360 Lehrstellen unbesetzt.


Dienstag, 17. Januar 2017 Ungeliebtes Geburtstagskind: Starenkästen blitzen seit 60 Jahren

Häufig ist zu schnelles Tempo Ursache von Unfällen. Starenkästen an Unfallschwerpunkten im Kreis Coesfeld sollen Raser ausbremsen. In dieser Woche feiert die Technik ihren 60. Geburtstag. Der Kreis betreibt über 20 Starenkästen bei uns. Es gibt es allerdings nur 4 Kameras für die festen Blitzen. Sie routieren. Auch wenn die Starenkästen nicht immer scharf sind, seien sie wirksam, sagt der Kreis. Autofahrer erkennen erst spät, ob eine Kamera im Kasten ist. Darauf zu vertrauen, dass die Blitze nicht scharf ist, sei zu riskant. Die Starenkästen sorgten deshalb wirksam dafür, dass Autofahrer runterbremsen.


Treffer 41 bis 50 von 23628

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

 
 
 

Die letzten 3 Hits:

 
 

Samstag & Sonntag

 

Der beste Musik-Mix!

 

Kontakt: E-Mail/Telefon

 

Online-Tiersuchbörse

 

Radio-Facebook-Seite

 
 

Polizei & Radio-Aktion

 

Online Gutschein Shop

 

Tickets für Sie!

 

Ihr Radio-Koch

 

Veranstaltungshinweise

 

Infos aus der Redaktion

 

Sendefrequenzen

 

- jeden Mittwoch neu -