Nachrichten für den Kreis Coesfeld und das Münsterland

 

Donnerstag, 16. Februar 2017 Gefährliches Warten - Gemeinde Nottuln will Bushaltestellen überarbeiten

Morgen früh gehts wieder los - dann stehen sich kreisweit Schüler an den Bushaltestellen die Füße platt. Das Warten auf den Bus wird langweilig, einige rangeln aus Spaß - brandgefährlich. Gerade an engen Bushaltestellen. In Nottuln und Darup soll sich diese Situation entspannen. Die Gemeinde arbeitet daran, Bushaltestellen zu erweitern. Die Förderanträge dafür sind jetzt auf den Weg gebracht, sagt die Gemeinde. Der zuständige Zweckverband muss jetzt über die Ideen gucken und entscheiden, ob sie in Ordnung gehen. Als erste Projekte will die Gemeinde im Ortskern die Bushaltestelle neben und gegenüber der Tankstelle umbauen - in Darup die Bushaltestellen in Höhe des Kindergartens bzw. der Feuerwehr. Unter anderem will sie die Wartebereiche vergrößern, Unterstände bauen und Noppensteine für Menschen mit Sehbehinderungen verlegen. Außerdem sollen die Haltestellen erhöht werden, um den Einstieg in den Bus zu erleichtern.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Neue Betrugsmasche: Verbraucherzentrale warnt vor falschen Microsoft-Anrufen im Kreis Coesfeld

Im Kreis Coesfeld häufen sich die Fälle von betrügerischen Anrufen. Die Täter versuchen per Telefon mit Ihrer Hilfe einen Computervirus zu installieren. Davor warnt heute die Vebraucherzentrale in Dülmen. Die Betrüger melden sich und geben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Das Windows Betriebssystem Ihres Computers soll von einem Virus befallen sein. Dieses angebliche Problem sollen Sie nur mit einem speziellen Programm lösen können. Einmal installiert entpuppt es sich als das eigentliche Virus. Das Besondere: die Mitarbeiter sprechen auf englisch mit Ihnen, vermutlich um den Schein eines Microsoftmitarbeiters zu wahren. Die Verbraucherzentrale rät: legen sie in diesen Tagen bei fremden, englischsprachigen Anrufern direkt auf - und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten am Telefon heraus.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Versuchter Überfall im Schlosspark Nordkirchen

Am Dienstag kam es im Schloßpark in Nordkirchen zu einem versuchten Überfall. Ein maskierter Mann sprang zunächst aus einem Gebüsch hervor und forderte dann mit vorgehaltener Waffe von einem älteren Ehepaar aus Nordkirchen Geld. Das Ehepaar entgegnete, dass sie kein Geld dabei haben und die Polizei rufen würden. Daraufhin verschwand der Täter fußläufig in Richtung des Parkplatzes der Finanzschule Nordkirchen. Die Polizei beschreibt ihn wie folgt:

Er ist circa 1,65 m groß, hat eine schwarze Kopfmaskierung und dunkle Kleidung getragen. Seine Statue ist schmal und schlank. Er hat nur drei Mal das Wort "Geld" genannt, ob er einen Dialekt hatte, ist daher nicht sicher.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Abriss des "Jagdschlösschens" in Ascheberg steht bevor

Wo Sie früher in Ascheberg gegessen haben, sollen künftig mindestens 20 Ascheberger leben. Die Abrissarbeiten für das ehemalige Restaurant Jagdschlösschen stehen bevor. Arbeiter sind in diesen Tagen noch dabei das Gebäude zu entkernen. Stück für Stück verliert das alte Gebäude sein vertrautes Erscheinungsbild. Die meisten Fenster sind ausgebaut, die Arbeiter reißen Stromkabel aus den Wänden und hängen die Türen aus. Gleichzeitig wartet das Abbruchunternehmen noch auf Experten, die sich um einen Gasanschluss kümmern. Das dauert noch ein bisschen - vorraussichtlich in der Karnevalswoche nach Aschermittwoch sollen dann die wuchtigen Abrissbagger anrollen. Sie reißen dann Dach und Wände ein. Im Aschluss sollen die Arbeiten für den Neubau starten. Insgesamt entstehen hier 20 Wohnungen und eine Tiefgarage.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Am Morgen giftige Wolke über Oberhausen

Nach einem Chemieunfall in Oberhausen zieht eine giftige Rauchwolke über die Stadt. Die A42 ist gesperrt. Das Einkaufszentrum Centro bleibt geöffnet.
Bei einem Unfall in einem Chemiebetrieb in Oberhausen sind giftige Gase ausgetreten. Eine Rauchwolke zieht über die Stadt. Die Polizei rät Anwohnern, Türen und Fenster geschlossen zu halten.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Ab Dienstag Kanalarbeiten auf der Dülmener Straße in Coesfeld

In Coesfeld gibt es ab Dienstag kein Durchkommen mehr auf der Dülmener Straße in Richtung Innenstadt. Die Stadt hat angekündigt auf dem Stück zwischen Karlstraße und dem Holzhandel Hamelmann Kanalarbeiten durchzuführen. Dazu ist die Dülmener Straße in dem Bereich stadteinwärts gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zweieinhalb Monate. Autofahrer müssen solange über die Hanse- und Bahnhofsstraße ausweichen.


Donnerstag, 16. Februar 2017 Verkürztes Anmeldeverfahren für Profilschule in Ascheberg - Start schon am Samstag

Wenn zwei neue Klassen zusammenkommen, reicht das um die Profilschule in Ascheberg fortzuführen. Das Land hat der Bezirksregierung signalisiert das ausnahmsweise zuzulassen. Die Grenze liegt damit bei 46 Schülern. Fest stehen jetzt außerdem weitere Einzelheiten zum Anmeldeverfahren für die Profilschule.  Los geht es schon am Samstag. Bezirksregierung, Schule und Gemeinde haben entschieden das Verfahren vorzuziehen. Auf diese Weise steht schon am Mittwochnachmittag fest, ob es mit der Profilschule weiter geht. Sollte das nicht klappen, haben die Eltern noch Zeit ihre Kinder an anderen Schulen anzumelden. Außerdem gibt es noch eine Besonderheit. Eltern, die beispielsweise schon eine Zusage für die Gesamtschule in Nordkirchen haben, ihre Kinder aber jetzt doch gerne in Ascheberg anmelden würden, können das ohne ein Risiko einzugehen. Sie reichen in Ascheberg eine Absichtserklärung ein. Wird nichts aus dem Neuanfang für die Profilschule, bleibt die erste Zusage gültig. Am Samstagvormittag veranstaltet die Profilschule in Ascheberg einen Tag der offenen Tür, im Anschluss startet am Mittag das Anmeldeverfahren.  Mehr Infos finden Sie HIER


Donnerstag, 16. Februar 2017 Günstige FunTickets für Jugendleitercard-Besitzer

Jugendliche sitzen heutzutage oft bis zum Nachmittag in der Schule, danach heißt es dann meist noch Hausaufgaben machen oder für Klausuren lernen. Trotzdem engagieren sich viele Jugendliche im Kreis Coesfeld ehrenamtlich. Als kleines Dankeschön sollen Inhaber der Jugendleiterkarte weiterhin günstiger Bus und Bahn fahren können. Der Kreis, die RVM und die Kreis-Sportjugend haben entschieden das Modellprojekt fortzusetzen. Inhaber der Jugendleiterkarte können vergünstigte FunTickets bestellen. Es steht allerdings nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung. Mehr Infos dazu gibt es HIER


Donnerstag, 16. Februar 2017 Karnevalsgesellschaft in Ottmarsbocholt geht beim Umzug doch auf Nummer Sicher

Narren im Kreis Coesfeld freuen sich auf den Höhepunkt der fünften Jahreszeit - die vielen Umzüge im Kreis Coesfeld. Die Organisatoren in Ottmarsbocholt haben das Sicherheitskonzept jetzt noch einmal überarbeitet. Am Sonntag zieht hier der Umzug durchs Dorf. Dann sorgen unter anderem Straßensperren für Sicherheit. Die Karnevalsgesellschaft hatte das erst als übertrieben empfunden, ist mit dem neuen Konzept aber zufrieden. An allen fünf Einfahrtsstraßen des Ortes gibt es Straßensperren - teils mit schweren Containern, an anderer Stelle sichern große Fahrzeuge die Ortseinfahrten. Diese könnten die Veranstalter bei einem Notfall wegfahren. Dazu kommen, wie in jedem Jahr, Absperrgitter, hinter denen die Zuschauer die Kamelle fangen.
Nach dem LKW-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt überdenken viele Veranstalter ihre Sicherheitskonzepte, auch wenn es keine akute Terrorgefahr gibt - sicher sei sicher.
 


Donnerstag, 16. Februar 2017 Dutzende Bäume könnten für Südumgehung in Dülmen fallen

Gerade morgens im Berufsverkehr ist viel los auf den Straßen im Kreis Coesfeld. In Dülmen soll eine Südumgehung künftig unter anderem die Halterner- und Lüdinghauser Straße entlasten. Für den Bau überlegt die Stadt jetzt, dutzende Bäume fällen zu lassen. Es geht um den Bereich zwischen der Halterner Straße und dem Gausepatt. Hier steht noch eine Allee von knapp 40 Bäumen. Ein Gutachten hatte zu Beginn der Idee für eine Umgehungsstraße festgestellt: die Bäume sind fit. Jetzt - fast 15 Jahre später - bewertet ein neues Gutachten die Lebenserwartung der Bäume deutlich geringer. Alle Bäume sollen weg, um Platz für den Bau der Umgehung zu machen. Die Stadt soll dafür links und rechts der neuen Umgehung neue Bäume pflanzen, außerdem eine zusätzliche Reihe neben dem geplanten Radweg. Am Dienstag spricht der Bauausschuss über die Pläne.



Treffer 51 bis 60 von 23936

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

 
 
 

Die letzten 3 Hits:

 
 

Der beste Musik-Mix!

 

Kontakt: E-Mail/Telefon

 

Online-Tiersuchbörse

 

Radio-Facebook-Seite

 
 

Polizei & Radio-Aktion

 

Online Gutschein Shop

 

Tickets für Sie!

 

Ihr Radio-Koch

 

Veranstaltungshinweise

 

Infos aus der Redaktion

 

Sendefrequenzen

 

- jeden Mittwoch neu -