Nachrichten für den Kreis Coesfeld und das Münsterland

 

Donnerstag, 23. Februar 2017 Organisatoren sichern Karnevalsfestzelte wegen des Sturms zusätzlich - bisher keine Absagen

Der Rathaus-Sturm hat an Altweiber Tradition - bei dem Wetter könnten Narren im Kreis Coesfeld heute allerdings darauf verzichten. Sturmböen sind für heute angekündigt. In Billerbeck entscheiden die Organisatoren des großen Altweiberumzugs gegen 9 Uhr, ob der Umzug wie geplant startet. Bislang sind sie zuversichtlich, denn der Wind soll erst ab dem Nachmittag so richtig aufdrehen. Die Betreiber der Festzelte zum Beispiel in Dülmen, Olfen und Seppenrade haben teilweise zusätzliche Gewichte aufgebaut und Stahlseile gespannt. Absagen gibt es bisher keine.


Donnerstag, 23. Februar 2017 Mehr Helfer bei Rettungsdienst und Polizei im Einsatz

Für den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes beginnen heute die einsatzreichsten Tage des Jahres. Die Helfer kümmern sich um betrunkene oder gestürzte Narren - gleichzeitig rücken sie zu den üblichen Notfällen aus. Das klappt nur mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Kräfte, sagt Leiter Michael Hofmann. Denn die Kräfte, die für den normalen Rettungsdienst bereit stehen, würden während der Karnevalsfeiertage nicht ausreichen. 
Bei der Polizei unterstützen Auszubildende die erfahrenen Kollegen. Beim Umzu in Billerbeck heute sollen zusätzliche Sperren an den Zufahrtstraßen für noch mehr Sicherheit sorgen. Hintergrund ist der LKW-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt.


Donnerstag, 23. Februar 2017 Diskussion um Bürgerentscheid zu Kinoplänen in Lüdinghausen

In Lüdinghausen haben viele von Ihnen die Nase voll von dem politischen Gezerre um die Kinopläne. Unter anderem bei Facebook fordern Lüdinghauser einen Bürgerentscheid. Bürgermeister Richard Borgmann könnte sich das grundsätzlich vorstellen, sollte der Rat sich weiter nicht einigen können. Allerdings würde sich das Verfahren dann noch länger hinziehen. Der Bürgermeister setzt deshalb erst einmal darauf weiter mit den möglichen Kino-Investoren zu verhandeln. Sie sollen ihre Konzepte noch einmal überarbeiten. Auf mehr hatte sich der Rat in einer Marathon-Sitzung nicht einigen können.


Donnerstag, 23. Februar 2017 Neuer Verein will neuen Caterer im Coesfelder Schulzentrum

Viele Schüler im Kreis Coesfeld sind bis zum Nachmittag in der Schule. Das heißt sie essen in der Schule Mittag. Im Coesfelder Schulzentrum will ein neuer Verein jetzt dafür sorgen, dass das Mensa-Essen besser schmeckt. Der Verein sucht einen neuen Essens-Lieferanten.
Zum neuen Schuljahr soll ein neuer Caterer starten. Ansporn bei der Suche sind die Ergebnisse einer Umfrage. Darin hatten Dreiviertel der Schüler gesagt, gerne in der Mensa essen zu wollen, wenn das Essen schmeckt und nicht zu teuer ist. Was schmeckt haben die Schüler auch gesagt: Burger, Pizza, Nudeln und Nachtisch. Fisch und Gemüse sind nicht so beliebt. Mal gucken, wie der Mensa-Verein und der neue Caterer den Mix hinbekommen aus gesund, lecker und günstig.


Donnerstag, 23. Februar 2017 Zukunft der Profilschule in Ascheberg gesichert

Zum ersten Mal seit Tagen starten Schüler, Eltern und Lehrer der Profilschule in Ascheberg gelöst in den Tag. Genügend Eltern haben ihre Kinder für das kommende Schuljahr angemeldet. Für die Profilschule geht es weiter. Das macht der stellvertretenden Schulpflegschaftsvorsitzenden, Birgit Eckholt, Mut für die Zukunft. Sie habe das Gefühl, dass Politik, Eltern und Schulvertreter zum ersten Mal an einem Strang gezogen haben - und das habe einen Ruck durch die Gemeinde gegeben.  
Einen neuen Anlauf für eine Zusammenarbeit mit der Gesamtschule in Nordkirchen soll es nicht geben, sagt die Gemeinde. Sie plant für die kommenden Jahre mit einer eigenständigen Profilschule.


Mittwoch, 22. Februar 2017 Unfälle sorgen für Umwege im Feierabendverkehr

Das ist die gute Nachricht für Sie unterwegs durch den Mittwochabend. Sowohl die Landstraße zwischen Senden und Ottmarsbocholt, als auch die B474 bei Dülmen ist wieder frei. Hier war eine ältere Fahrerin vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme in den Gegenverkehr gefahren und mit einem Lastwagen zusammen gestoßen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus nach Münster. Der Verkehr staute sich zeitweise bis auf die Autobahn 43 zurück. Um hier weitere Unfälle zu vermeiden, sperrte die Autobahnpolizei zeitweise die Abfahrt.
Auf der Landstraße zwischen Senden und Ottmarsbocholt hatte es zwischen zwei Autos gekracht. Zwei Menschen wurden dabei verletzt. Die Bergungsarbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Auch hier haben Sie wieder freie Fahrt.


Mittwoch, 22. Februar 2017 Investoren scheinen noch an einem Lüdinghauser Kino interessiert zu sein

Die Zukunft eines Kinos in Lüdinghausen steht seit heute wieder in den Sternen. Ein kleiner Lichtblick könnte immerhin zu sein, dass die Investoren bei der Stange zu bleiben scheinen. Auf Radio Kiepenkerl Nachfrage sagte heute der Investor Lorenz/Assmann: er sei zwar verwundert, was sich in der vergangenen Ratssitzung abgespielt habe. Er warte aber darauf die Änderungswünsche des Rates mitgeteilt zu bekommen. Der zweite Investor Apollon wollte sich hingegen noch nicht öffentlich zum Kino äußern. Er muss erstmal sacken lassen, dass der Rat sich nicht zwischen den beiden Entwürfen entschieden hat. Stattdessen soll die Stadt jetzt nochmal Änderungswünsche mit den Investoren besprechen. Im April könnte es eine erneute Abstimmung geben.


Mittwoch, 22. Februar 2017 Ascheberger Profilschule ist gerettet

Lange haben Eltern in und um Ascheberg um die Zukunft ihrer Kinder gebangt. Jetzt ist Anmeldeverfahren für die Profilschule in Ascheberg gelaufen - das Ergebnis: die Profilschule in Ascheberg darf weitermachen. Das hat die Bezirksregierung heute bestätigt. Sie zählt 46 Anmeldungen für das neue Schuljahr. Das ist genau die benötigte Mindestanzahl. Damit startet die Profilschule im kommenden Schuljahr ausnahmsweise mit nur zwei Klassen ins fünfte Schuljahr. Die Zukunft der Profilschule stand lange auf der Kippe, nachdem die Bezirksregierung eine geplante Zusammenarbeit mit der Nordkirchener Gesamtschule verweigert hatte.


Mittwoch, 22. Februar 2017 Reizgas in Dülmener Flüchtlingsunterkunft

In Dülmen haben viele von Ihnen gerade einen Großeinsatz von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr miterlebt. In einer Flüchtlingsunterkunft an der Bahnhofstraße ist Reizgas versprüht worden. Dabei sind zwei Menschen schwer, zehn weitere leicht verletzt worden, sagt die Feuerwehr. Etliche Krankenwagen und Rettungswagen waren im Einsatz. Sie haben die Verletzten versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Er hat einen zusätzlichen Notarzt vorbeigebracht. Die Feuerwehr lüftet jetzt die Räume der Unterkunft durch, um das Reizgas zu vertreiben. Nach ersten Informationen soll es einen Streit zwischen zwei Bewohnern gegeben. Einer habe dann zum Reizgas gegriffen, um sich zu wehren. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließt die Polizei aus.


Mittwoch, 22. Februar 2017 +++Update+++ B525 kurz vor Nottuln wieder frei - Unfall am Abzweig nach Billerbeck

14:17 Ein schwerer Unfall zwischen Darup und Nottuln hat heute Mittag zeitweise für Chaos gesorgt. Seit wenigen Minuten können Sie auf der B525 wieder vorsichtig auf einer Seite an der Unfallstelle vorbeifahren. In Höhe des Abzweigs nach Billerbeck waren zwei Autos zusammengestoßen. Zwei Frauen wurden dabei schwer verletzt.   Die Polizei hatte die Bundesstraße für die Rettungsarbeiten gesperrt. Unter anderem leitete sie in Nottuln den Verkehr bereits an der Edekakreuzung ab. Das sorgte für einen Rückstau auf der Hauptstraße. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Darup und Nottuln im Großeinsatz. Unter anderem mussten sie das Dach eines Autos abschneiden, um der Fahrerin helfen zu können. An der Unfallstelle selbst kümmern sich Helfer noch um eine Ölspur - ansonsten sind die Unfallautos abtransporiert. Sie haben hier gleich wieder freie Fahrt.

13:32 Unterwegs zwischen Darup und Nottuln müssen Sie gerade Umwege fahren. Die Bundesstraße 525 ist kurz vor Nottuln gesperrt. Am Abzweig nach Billerbeck hat es einen schweren Unfall mit zwei Autos gegeben. Die Feuerwehr ist gerade im Großeinsatz. Sie schneidet bei einem Auto das Dach ab, damit sich Rettungshelfer besser um den Fahrer kümmern zu können. Nach ersten Informationen sind zwei Menschen verletzt. Die Polizei hat die Straße gesperrt. Sie kommen aus Richtung Nottuln zur Zeit nicht nach Darup oder Coesfeld. Aus Richtung Billerbeck müssen sie über Gut Holtmann nach Nottuln fahren. Radio Kiepenkerl hält Sie auf dem Laufenden und aktualisiert die Meldung fortlaufend.


Treffer 21 bis 30 von 23966

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

 
 
 

Die letzten 3 Hits:

 
 

Der beste Musik-Mix!

 

Kontakt: E-Mail/Telefon

 

Online-Tiersuchbörse

 

Radio-Facebook-Seite

 
 

Polizei & Radio-Aktion

 

Online Gutschein Shop

 

Tickets für Sie!

 

Ihr Radio-Koch

 

Veranstaltungshinweise

 

Infos aus der Redaktion

 

Sendefrequenzen

 

- jeden Mittwoch neu -